Mediterrane Landschildkröten

 

 

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

 

Eingabe von Medikamenten (Applikation)

Ist eine Schildkröte erkrankt und müssen dieser auch noch Medikamente eingegeben werden, so stellen sich viele Halter die Frage: Na toll, und wie bekomme ich jetzt das Medikament in die Schildkröte? Doch nicht verzweifeln! Man bekommt Medikamente in den meisten Fällen relativ einfach in die Schildkröte, und sogar ohne das Tier dabei zu stressen.

 

Eingabe von Tabletten

Tabletten sind am einfachsten zu verabreichen, da man sie prima mit etwas Leckerem umwickeln kann. Man nimmt also z. B. ein leckeres Salatblatt und wickelt die Tablette darin ein. Anschließend hält man der Schildkröte den „Rollbraten“ vor die Nase und wartet bis sie hungrig danach schnappt. Nun muss man schnell das mit der Tablette bespickte Salatblatt ins Maul der Schildkröte schieben und fertig. Diese Methode klappt in der Regel super bei erwachsenen Schildkröten. Bei jungen Schildkröten wird oftmals eine andere Darreichungsform (also keine Tabletten) verwendet, weil nur sehr geringe Mengen verabreicht werden müssten. Hier kommt dann meist Suspension oder Pulver zum Einsatz.

Eingabe von Flüssigkeiten

Muss eine nur geringe Menge einer Flüssigkeit verabreicht werden, so kann man folgendermaßen vorgehen. Man nimmt eine kleine 1ml-Spritze (natürlich ohne Kanüle) und zieht das Medikament darin auf. Anschließend wird der Schildkröte etwas Leckeres vor die Nase gehalten. Ausnahmsweise darf es hier auch mal etwas Ungesundes sein, wie z. B. Tomate oder eine Erdbeere. Anschließend lässt man die Schildkröte erst mal genüsslich in das Leckerlie beißen. Nun passt man den Moment ab, indem die Schildkröte erneut in das Leckerlie beißen will und steckt stattdessen die Spritze ins Maul. Jetzt sollte man schnell sein, denn die Schildkröte wird garantiert versuchen durch Einziehen des Kopfes und durch den Einsatz der Vorderbeine diesen harten „Fremdkörper“ loszuwerden. Also schnell die Spritze rein und die Flüssigkeit applizieren. Bei Mengen von 0,1 bis 0,5ml klappt diese Methode ganz gut. Bei größeren Mengen wird es schwieriger, denn die Schildkröte behält nicht freiwillig größere Mengen einer eklig-schmeckenden Flüssigkeit im Maul und schluckt diese schon gar nicht runter. In dem Fall muss ein schildkrötenerfahrener Tierarzt ran -> siehe unten!

Eingabe von Pulver

Pulver lässt sich am besten verabreichen, indem es zwischen zwei dünne Scheiben Gurke, Tomate oder Apfel (Ausnahmen!) gegeben wird. Durch die Feuchtigkeit bleibt das Pulver super zwischen den zwei Scheiben haften und kann das als „Sandwich“ eingegeben werden.

Wenn alle Versuche scheitern

Will eine Schildkröte partout keine Medikamente einnehmen und helfen auch Tricks nicht weiter, so sehen sie bitte davon ab, dass Tier unnötig zu stressen und zu malträtieren. Ein schildkrötenerfahrener Tierarzt kann im Idealfall ohne große Mühe Medikamente per Magensonde verabreichen. Diese Methode sieht zwar unangenehm aus, ist für die Schildkröte aber wesentlich angenehmer, als mit einer Knopfkanüle, Spatel und Spritze drangsaliert zu werden. Schildkröten verfügen über keinen mit uns vergleichbaren Würgereflex und die Speiseröhre ist um ein Vielfaches unempfindlicher und robuster als die des Menschen. Dadurch können Schildkröten z. B. auch problemlos Brennnesseln und Disteln aufnehmen. Die Gefahr, das Medikament in die Luftröhre zu applizieren ist bei Schildkröten sehr gering, denn der Eingang zur Luftröhre befindet sich im Vergleich zu anderen Spezies relativ weit vorne im Bereich des Zungengrundes. Daher sieht man den Eingang zur Luftröhre bereits problemlos bei weitgeöffnetem Maul. Der Tierarzt sollte also versuchen, die Magensonde an der hinteren Rachenwand entlang nach unten zu führen, dann kann nichts schiefgehen. Generell sollte man die Magensonde nicht tiefer einführen als nötig. Als Daumenmaß gilt, dass die eingeführte Länge der Magensonde etwa einem Drittel der Panzerlänge entsprechen sollte.


 
www.mediterrane-landschildkröten.de 

Copyright © 2003-2013 Dominik Müller | Impressum

Alle Angaben auf dieser Webseite beruhen auf eigenen privaten und beruflichen Erfahrungswerten. Das Vervielfältigen und Speichern von Bildern und Inhalten jeglicher Art, ist ohne vorhergehende, schriftliche und ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers nicht gestattet ist. Das deutsche Urheberrechtsgesetz (UrhG) sieht zivilrechtliche, strafrechtliche (hohe Geldstrafe bis hin zu fünfjähriger Freiheitsstrafe) und wettbewerbsrechtliche (Schadensersatzansprüche) Instrumentarien vor, um den nicht gestatteten Gebrauch von geschützten Werken zu ahnden.


SEO-Linkpartner: Schildkröten-Farm - Mediterrane Landschildkröten - Schildkröten Europas - Informationen über Schildkröten - Landschildkröten Europas - Landschildkröten - Europäische Landschildkröten - Schildkröten Forum - Schildkröten Forum - Schildkröten Kleinanzeigen - Schildkröten-Webseiten - Schildkröten Tierärzte - Haltung von Landschildkröten - Landschildkröten Haltung - Familienurlaub

Webdesign by